Katadyn Kombi Wasserfilter

Der Keramik basierte Wasserfilter mit ergänzender Kohlefilterfunktion, welche das Wasser geschmacklich aufwertet, ist solide und anstandslos verarbeitet und nach mehr als 150 Tagen täglichen Gebrauchs für 1-2 Personen zu empfehlen.

Dabei ist darauf zu achten, dass die O-Ringe, besonders der des Keramikfilters mit dem Silicon aus der Tube gut geschmiert sind. Dies vereinfacht das Herausnehmen und Einsetzen des Filters erheblich. Denn je nach Wasserqualität, muss der Keramikfilter bereits nach 1-2 Litern mit dem Kratzschwamm, unter fließendem Wasser, intensiv gereinigt werden, was bei 12 Litern Frischwasser, gerechnet für zwei Personen, hohen Tagestemperaturen jenseits der 30°C und ausdauernder Aktivität, bspw. einer Radreise, durchaus für mehrere Tage am Stück vorkommt. In diesem Fall steigt der Verschleiß und der zeitliche Faktor für Frischwasser deutlich, was die Leistungsfähigkeit des Produkts, gerade bei fein sandigem Wasser überschreitet. Generell gilt: je klarer das zu filternde Wasser, desto einfacher der Filtervorgang.

Das Filtersystem ist ausgelegt auf PET, Radflaschen mit großer Öffnung (siehe Adapter) oder jegliche andere Art Flasche. Europaweit sollte das PET-Flaschenhalsgewinde meist auf das Gewinde des Frischwasserausgangs am Filter passen, was eine feste Verbindung garantiert und den Filtervorgang, bei ausreichend stabiler Flasche, vereinfacht. In unserem Fall war es meist möglich sauberes überwiegend klares Wasser zu finden oder zu erfragen, für kleinere Schwebepartikel ist der montierte Vorfilter am Ansaugschlauch mit integriertem Schwimmer gut geeignet, besonders wenn direkt aus seichtem Gewässer gefiltert wird, um ein abtauchen des Vorfilters auf den Boden zu vermeiden. Wird das Wasser aus einem Wassersack oder anderen Behältnissen gefiltert, bietet sich an das Wasser stehen zu lassen, damit sich die Schwebepartikel am Boden absetzten können.

Wer glaubt, schnell und unter geringem körperlichem Energieverbrauch sein eigenes Wasser zu filtern, dem stimmen wir für jeden ersten und zweiten Liter Wasser zu. Doch über dies hinaus wird Frischwasser, je älter der Filter, harte Armarbeit, bis hin zu intensiver Schweißproduktion, selbst in kalter Winteratmosphäre.

Dem Filter haben Temperaturunterschiede von -15 bis 45 bis heute nichts anhaben können, doch hat sich nach ca. 90 Tagen eine Membran des Kohlefilters gelöst, was dazu führte, dass sich die Kohlepartikel im Filtersystem verteilten, die geschmackliche Aufwertung dahin war und sich das angesaugte Wasser am oberen Ende des Filters ins Freie drückte. Doch der Filtervorgang ist unabhängig von der Kohle, weshalb wir den Filter nach wie vor intensiv nutzen. Ungefähr 1000 Liter sind bis heute gefiltert, was eine Ersparnis von rund 200€ (Produkt bereits gegengerechnet) bei einem durchschnittlichen Preis von 0,30€/Liter im Laden, bedeutet. Zudem ist ein Laden nicht an jeder Ecke.

Für Lange Reisen, über einen Zeitraum von 6 Monate und darüber hinaus, würden wir in Zukunft einen Ersatzmembrandeckel für die Kohlekartusche mitnehmen und Katadyn um eine wasserdichte Verpackung bitten, da nach Gebrauch der Filter selbst Nässe abgibt und die Aufbewahrungstasche diese aufnimmt und weiter an den Inhalt der Fahrradtasche gibt. Klar! Plastiktüte drum und das Problem ist gelöst, doch warum nicht gleich eine ordentliche Verpackung zu einem ordentlichen Filter.

Vorteile und Nachteile im Überblick:

+ einfache Handhabung für alle Flaschen

+ hochwertige Verarbeitung

+ austauschbarer langlebiger Keramikfilter

+ für 1-2 Personen auf Weltreise geeignet

+ sinnvolles Zubehör (auch für Wasserhahnmontage) extra erhältlich

– keine sinnvolle Aufbewahrung

– nur bedingt geeignet für feinsandiges Wasser

– Verschleißteile wie extra Membran oder Kratzschwamm nicht im Lieferumfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *